#MyIrishadventure Teil 3: Über Freundschaft, Vermissen und Zeitgefühl

Seit meinem letzten Irland-Update ist schon wieder so viel Zeit vergangen! Ich glaube, ich bin euch mal wieder ein paar News schuldig. Allen voran aber möchte ich mich noch einmal bei euch bedanken. Dafür, dass ihr so gespannt meinem Abenteuer folgt und mir in euren Nachrichten und Kommentaren so viel liebes Feedback gebt. Das gibt mir das Gefühl, dass ich euch in gewisser Art und Weise dabei habe und überall hin mitnehmen kann. Oh Mann, klingt das kitschig. Aber wenn’s um #MyIrishAdventure geht, ist schließlich volle Ehrlichkeit und vollkommenes Offenlegen angesagt. Also darf ich zwischendurch auch ein bisschen melodramatisch oder „cheesy“ werden. Hab ich jetzt so beschlossen. Wollen wir uns alle eine große Tasse Tee oder Kaffee holen? Und dann legen wir los mit einer kleinen Runde Feelings aus Dublin? Mein Kaffee ist fertig, ich wäre dann soweit!

Auslandsemester Dublin Irland
So langsam ist bei mir hier in Dublin auch mal das Gefühl von Alltag eingekehrt: Endlich schaffe ich (fast) alle Wege ohne Google Maps und blamiere mich nicht mehr, wenn mitten auf der Straße plötzlich die freundliche Navigations-Dame mit voller Lautstärke den nächsten Straßennamen mit deutschem Akzent herausschreit. Alltag ist in dem Fall also nicht negativ gemeint. Denn er ist immernoch voller Abenteuer und neuer Entdeckungen. Es ist aber auch schön, wenn man das Gefühl hat, angekommen zu sein. Weiß, was einen erwartet, wenn man morgens in die Uni geht und sich abends zu Hause fühlt.

Auslandsemester Dublin Irland
Das mit dem Vermissen

Natürlich geht mit der vergehenden Zeit auch einher, dass sich ab und zu kleine Momente des Schwachwerdens einschleichen. Es wäre natürlich gelogen, wenn ich sagen würde, dass ich nie an Zuhause denke. Ich hatte mich ja schon am Anfang gewundert, wo das ganze Heimweh bleibt. In den letzten Wochen hat es dann doch ein, zwei Mal sein Gesicht gezeigt. Es ist einfach nicht das gleiche, wenn man nicht jederzeit schnell bei seinen Liebsten sein kann. Es ist kein Heimweh in dem Sinne, dass ich lieber daheim wäre, als hier, überhaupt nicht. Nur vermisse ich bestimmte Personen, die mir sonst sehr nah stehen. Aber ich denke mal, das gehört einfach zur Erfahrung dazu. Und ich denke mir immer, dass das ja ein gutes Zeichen ist. Wäre ja eher fragwürdig, wenn ich keinen vermissen würde.

Auslandsemester Dublin Irland
So, ich muss meinen Blogbeitrag jetzt kurz mit einer kleinen Anekdote unterbrechen. Ob ihr es glaubt oder nicht: Genau gerade in dem Moment, wo ich diesen Blogbeitrag übers Vermissen schreibe, kommt meine Mitbewohnerin herein und hat ein Päckchen für mich in der Hand. Und von wem ist es? Meiner Mitbewohnerin aus München, eine der Personen die ich am meisten vermisse. Verrückt, oder? So ein Timing! Und der Inhalt des Päckchens toppt alles: Unter anderem sind nämlich Butterbrottüten drin :D Bevor ihr euch fragt warum: Ich habe mich mal beim Skypen beschwert, dass es hier keine zu kaufen gibt. Dabei benutze ich die so gerne für meine DIYs! So süß, oder? Naja, weiter geht’s mit dem Blogpost…

Auslandsemester Dublin Irland
Von Fremd zu Freundschaft

Was die Sache mit dem Vermissen aber komplett wieder wett macht, sind die Freundschaften, die ich hier schon geknüpft habe. Neulich erst saßen wir bei unserem gemeinsamen Filmabend in der Wohnung einer Freundin. Alle 10 unserer kleinen Crew in ein Mini-Wohnzimmer gequetscht, ein Tisch mit einem Laptop in der Mitte, der als Kinoleinwand diente. Darum herum auf einer Couch, 3 Stühlen und den gemütlichen Boden verteilt, wir. Und als ich da so saß, inmitten dieser Leute, die noch vor 2 Wochen komplette Fremde für mich waren, musste ich lächeln. Und das lag nicht am Film, denn es war ein Drama ;) Ich musste einfach lächeln, weil diese Situation mich so unfassbar glücklich machte. Ich meine welche 10 Personen quetschen sich in einen kleinen Raum vor einen Laptopbildschirm, wenn es nicht tiefe Freundschaft ist.

 Auslandsemester Dublin Irland
Wo bleibt das Zeitgefühl?

Das einzige, was mir langsam echt Angst macht, ist die Zeit. Es ist jetzt bald schon acht Wochen her, dass ich hier in Dublin angekommen bin! Ist das nicht komplett verrückt? Ich meine, die Zeit rennt ja sowieso immer, aber hier kommt es mir noch viel extremer vor. Dadurch dass es ja sozusagen ein „Ende“ gibt und man sich errechnen kann, wie lange es noch geht. Wenn ich daran zurück denke, dass ich manchmal die Befürchtung hatte, ich würde hier die Tage zählen, bis es zurück geht, kann ich nur lachen. Ich freue mich zwar auch ungemein wieder auf mein Leben in München, aber trotzdem ist es eher ein „negatives“ Tagezählen, wenn es dazu kommt. Aber wie ich schon mal erwähnt habe, da hilft nur, das Beste aus der Zeit zu holen und jeden einzelnen Tag zu genießen. Das nächste, worauf ich mich ganz besonders freue, ist dass ich bald (endlich) Besuch bekomme. Von wem bekommt ihr früh genug mit ;)

Auslandsemester Dublin Irland
So viel zu meinem Irland Auslandssemester Update! Ich freue mich schon, bald die nächsten Reisetipps mit euch zu teilen! Ich weiss ja, dass manche von euch sogar eine Reise nach Irland planen und da könnt ihr die bestimmt gut gebrauchen :) Wer von euch war denn schon mal auf der Insel?

Newsletter

Monatlich exklusive Behind the Scenes Eindrücke und ein Special DIY oder Lettering!

Comments

  1. Und wieder so ein schöner Beitrag! Ich mag die Bilder ja total. Bitte mehr davon! :)
    Wahrscheinlich hätte ich auch ziemlich großes Heimweh, wenn ich so lange von zuhause weg wäre.

  2. Dein Schreibstil ist wirklich hammer, man könnte echt denken man ist bei dir mit dabei in Dublin! Sehr schön!
    Und zu „das mit dem vermissen“: du fehlst mir und unserer Truppe, aber ich freue mich ungemein dass du so eine tolle Zeit hast, genieß sie noch – bis bald- hehe dann bricht das Chaos wieder aus 😁😝

  3. Hi Lea,

    ich habe mir gerade fast alle Irland-Beiträge am Stück durchgelesen, weil es bei mir eine so krasse Vorfreude auf meinen Urlaub im Juni geweckt hat. Dafür schon ganz lieben Dank! Bei diesem Beitrag möchte ich jetzt einen Kommentar hinterlassen, weil ich ihn super schön und sehr persönlich finde. So etwas findet man aktuell leider immer seltener auf Blogs. Die meisten Blogger finden keine gute Balance zwischen interessanten Beiträgen und einem authentischen Schreibstil. Bei dir klappt das wunderbar. Dafür bekommst du ein riesen Lob von mir! Ich freue mich schon sehr auf weitere Beiträge dieser Art und wünsche dir noch viel Spaß in Irland.

    Liebe Grüße
    Jassi

    http://www.gruenartig.de

    • Liebe Jassi,
      tausend Dank für die lieben Worte, das ist echt ein wunderbares Kompliment, das mir gerade ein Riesenlächeln auf die Lippen zaubert!
      Und wie toll, dass du im Juni in Irland bist!!! Wo und wie lange bist du dann unterwegs?
      Bis dahin gibt es sicher noch so einige Beiträge mit Tipps :)
      Liebste Grüße zu Dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Latest from Instagram

Copyright © 2017 · Rosy & Grey